Zum Hauptinhalt springen

Team

Albena Fritsch

Yoga ist für mich eine harmonische Balance – ein konstantes Spiel aus scheinbaren Gegensätzen: Kraft und Beweglichkeit, Konzentration und Entspannung, Ruhe und Dynamik. Aber es ist viel mehr als nur körperliche Erfahrung. Yoga bietet einen persönlichen Weg zu mehr Klarheit, Achtsamkeit, Bewusstsein und Verbundenheit. Diese Erkenntnis hat mich ermutigt, eine neue Richtung in meinem Leben einzuschlagen. Schließlich habe ich mir den Wunschtraum erfüllt - die Ausbildung zur zertifizierten Anusara-Yoga-Lehrerin bei Christina Lobe. 

Anusara® Yoga ist bekannt für den therapeutischen Nutzen, der auf den neuesten Erkenntnissen der Biomechanik basiert. Dementsprechend fokussieren sich meine Stunden auf einen ausrichtungsbasierten Yogastil. Das heißt: der menschlichen Anatomie folgend, steht beim üben der Asanas (Körperstellungen) das exakte Ausrichten des Körpers im Vordergrund. Eingerahmt wird dies von einem herzöffnenden Thema aus der Thantrischen Philosophie, welche mittels Erkenntnis des Selbst, des Lebens Wahrhaftigkeit und Klarheit hervorbringt. Stabilität und Freude lösen alte Denkmuster auf und erlauben einer neuen lebensbejahenden Sichtweise unseren Alltag zu bereichern. 

Meine Leidenschaft, Yoga zu praktizieren und zu lehren, gibt mir viel Ausgeglichenheit, Freude und Sinnlichkeit. Ich wünsche mir all diese Werte meinen Mitmenschen mitgeben zu können. 

Sabine Ceruso

Yin Yoga

Ohne muskuläre Anspannung innere Blockaden auflösen. Und dann dieser Moment der Stille, einen Augenblick in dem Du alles loslassen kannst....

Yin-Yoga ist eine ruhige, erdende, meditative Yoga-Praxis. Alle Haltungen werden ausführlich angeleitet und ohne Muskelanspannung 3 - 5 Minuten gehalten. Yin-Yoga heißt loslassen, entspannen, bei-sich-selbst-ankommen, nichts-erreichen-müssen und ist somit ein wunderbarer Ausgleich zu unserem Yang-Alltag.

Anusara Yoga

Mit Anmut fließen. Das besondere im Anusara Yoga sind die anatomische, korrekte und gesunde Ausrichtungen des Körpers. Es geht darum seine Grenzen zu erweitern um Fitness, Körperkraft und Flexibilität. Wir kümmern uns um unser körperliches und geistiges Wohlbefinden und entwickeln Achtsamkeit. In jeder Asana sind die Bewegungen bewusst mit dem Atem verbunden. Damit gibt man seinem Körper Hilfestellung für eine gute gesunde Dehnung.

Man kann durch Yoga Körperkraft entwickeln, seinen Körper neu ausrichten, Spannungen lösen und die Atemtechniken und Übungen lassen den Körper stark und gesund werden. Doch letztendlich ist das höchste Ziel von Yoga, eine Reise nach innen in unser Herz. Es wird berührt und durchströmt unser alltägliches Leben.

Ausbildung

Zertifizierte Anusara-Yoga-Lehrerin bei Christina Lobe

Manuel Wagner

In einer von außen gesteuerten Welt, bietet uns Yoga einen Weg an, wieder selbst die Kontrolle zu übernehmen. Wir alle werden von unseren Sinnen gesteuert, ja geradezu kontrolliert. Wir schauen in ein Werbeprospekt und obwohl wir vorher keinen Mangel hatten, haben wir plötzlich das Gefühl uns fehlt genau dieses eine Teil für unser Glück. Wir hören traurige Nachrichten im Radio und lassen uns dadurch runterziehen. Bei einem guten Essen geben wir die Kontrolle darüber wie viel wir essen an unseren Geschmackssinn ab, ob es uns gut tut oder nicht. Jemand nimmt uns im Straßenverkehr die Vorfahrt und wir fühlen uns persönlich angegriffen und benachteiligt. Wir haben also jegliche Kontrolle darüber, wie es uns geht, an die Außenwelt abgegeben.

Mit Hilfe der Asana (Kontrolle des Körpers), Pranayama (Kontrolle des Atems und der Energie) und Meditation (Kontrolle des „Kopfes“), möchte ich in meinen Stunden versuchen, euch ein Stück dieser Kontrolle wieder zu geben.

Die Ausbildung zum klassischen Yogalehrer (Karma Yoga, Jnana Yoga, Bhakti Yoga, Raja Yoga) habe ich Ende 2017 in Thailand bei einer Schule des Yoga Instituts in Mumbai abgeschlossen.

Madeleine Panholzer

Für mich geht es im Yoga nicht um das Erreichen eines bestimmten Ziels, sondern um die Erkenntnis und Akzeptanz des momentanen Zustands. Sowohl auf unserer äußeren, physischen Ebene als auch in unserer inneren Welt.

Mir ist es ein Anliegen euch die Werkzeuge in die Hand zu legen um ein tieferes Verständnis über diese Welten zu erlangen. Dabei stehen vor allem anatomisch korrekte Ausführungen der Übungen im Vordergrund, sowie genug Zeit sich in die teils kräftigenden, teils entspannenden Asanas hinein zu spüren. Besonders wichtig ist mir, dass auch geläufige und häufig ausgeführte Asanas nie mit Monotonie, sondern stets mit frischem Bewusstsein und Neugier erfahren werden. 

Ich habe in meiner Schulzeit als Teil des täglichen Unterrichts zu Yoga gefunden. Während mein Fokus zu dieser Zeit noch auf den körperlichen Aspekten lag, entwickelte sich Yoga für mich über die Jahre zu einem ganzheitlichen Lebensstil. Letztendlich habe ich in Indien die 200h Hatha Ausbildung absolviert und in Deutschland eine Fortbildung zu Hands-On-Assits abgeschlossen. Seitdem teile ich meine Leidenschaft durch meinen Unterricht.

Tanja Vanov

Yoga bedeutet für mich Heilung und persönliche Weiterentwicklung auf verschiedenen Ebenen. Durch bestimmte Atemtechniken, Körperübungen und Meditationspraktiken war es mir in der Vergangenheit nach und nach möglich mich von meinen Panikattacken zu befreien, meine Beschwerden im unteren Rücken zu lindern und dadurch ein freieres, selbstbestimmtes Leben zu führen.
Yoga beinhaltet für mich immer wieder Herausforderungen. Um diese zu meistern werden Geduld, Hingabe und Ausdauer benötigt, Eigenschaften, welche Yoga kultivieren und ins tägliche Leben etablieren kann. Letzt endlich führte mich mein persönlicher Yogaweg, auf welchem ich von einigen Yogalehrern lernen durfte und welche mich maßgeblich begleiteten, in die Praxis des Unterrichtens. Mein pädagogisches Studium der Erwachsenenbildung mit dem Schwerpunkt Gesundheitsförderung hat mich ebenfalls auf diesem Weg begleitet und mir Hintergrundwissen gegeben. Ich bin sehr dankbar dafür, dieses Wissen und meine persönlichen Erfahrungen in meinen Stunden, durch kreative Yogaeinheiten im Stil des Vinyasa-Flows weitergeben zu dürfen. Dabei ist mir wichtig mich immer wieder neu auf jede Gruppe und deren individuelle Dynamiken einzustellen. Ich sehe mich selbst nicht nur als Lehrende, sondern immer auch als Schülerin, um gemeinsam mit den Teilnehmern zu wachsen.

Sandra Wehrle

FOLLOW YOUR HEART IT KNOWS THE WAY
Als ich vor vielen Jahren mit Yoga begann war mir noch nicht klar wohin mich diese Reise führen wird. Ich spürte nur dass es meinem Körper nach der Yogastunde richtig gut ging.
Doch dann wurde ich neugierig und tauchte tiefer in die Yogapraxis ein. Mir wurde schnell bewusst, dass Yoga mehr ist als nur eine körperliche Praxis. Yoga verbindet Körper, Geist und Seele auf wundersame Weise miteinander. Getragen vom Atem tauche ich immer wieder ein in eine Reise zu mir Selbst.
Yoga erdet mich, schenkt mir Stabilität, Ruhe und Gelassenheit. Yoga bereichert meinen Alltag mit mehr Achtsamkeit und hilft mir immer wieder neue Kraft zu schöpfen. Yoga fordert mich, bringt mich an meine Grenzen und darüber hinaus.
Vor allem aber öffnet Yoga mein Herz und bringt Leichtigkeit in mein Leben.  
Ich liebe den Sommer, die Sonne und das Meer. Hier spüre ich meine Kraft, meine Lebendigkeit und eine Verbundenheit mit mir selbst. Ähnlich ist es wenn ich meine Matte ausrolle, um Yoga zu praktizieren, dann durchströmt mich ein Gefühl von Ankommen. Mein Geist findet Ruhe, mein Körper Entspannung.
Mir liegt es am Herzen, die Freude und Leidenschaft, die eine regelmäßige Yogapraxis mit sich bringt, in Dir zu wecken. Ob Du Deine Kräfte stärken, neue Energie tanken oder einfach nur Ruhe und Entspannung suchst jede und jeder ist bei mir herzlich willkommen.
Es ist ein Geschenk das Erfahrene weiter geben zu dürfen, Lehrer und Schüler zugleich zu sein, sich mit den Teilnehmern an deren kleinen und großen Fortschritten zu freuen und am Ende der Stunde mit einem entspannten Lächeln der Teilnehmer belohnt zu werden.
Ich unterrichte Anusara Yoga, diese Yogarichtung basiert auf den Grundlagen des Hatha Yoga. Wörtlich übersetzt heißt Anusara so etwas wie: "mit Anmut fließen". Es ist ein Yogastil bei dem viel Wert auf gute Ausrichtung gelegt wird. Wir stärken dabei unsere Muskeln und fördern Flexibilität und Gleichgewichtssinn.
Ausbildung
Yinyasa Yoga 200 Std Yoga Alliance // Yoga & Dharma 200 Std Yoga Alliance (Katchie Ananda) // Teacher Immersion Veronika Freitag // Hands-on Workshop Tina Lobe

Amelie Schubert

In meinem Unterricht widmen wir uns den Hauptpraktiken des Hatha-Yoga; Pranayama und Asana (Körperstellungen). Die Asanas werden für mehrere Sekunden oder Minuten gehalten, wodurch ein fokussierter und konzentrierter Zustand erreicht werden kann. Durch den Weg des Yoga können wir uns vom Außen zum Innen begeben. Eine regelmäßige Praxis von Hatha-Yoga erlaubt es uns zu mehr innerer Ruhe und Klarheit, psychischer Balance und Stabilität und mehr Gesundheit für unseren Körper zu gelangen. Einer meiner Leitsprüche lautet: „Yoga soll nicht ausgeführt werden, Yoga soll gelebt werden“. Yoga findet nicht nur auf der Matte statt. Gerade in diesem turbulenten Zeitalter ist es umso wichtiger, sich für sich selbst Zeit zu nehmen, wieder den Zugang zur eigenen Intuition und Kreativität herzustellen und dieses Licht, dass sich in uns allen befindet, zu teilen.
Bereits in der Kindheit wurde der Samen für meinen Yogaweg gepflanzt durch meinen Vater, welcher die Philosophien des Tao- und des Buddhismus in die Erziehung miteinfließen lies. Im Teenageralter begann ich mich dagegen zu sträuben, doch als auch diese Jahre vorbeigingen, fand ich durch prägende Begegnungen in Südamerika wieder auf diesen Pfad zurück.
Meine tägliche Praxis begann und half mir zu reflektieren, um so alte Muster aufzulösen. Sie brachte mich zu mehr Selbstvertrauen und Selbstakzeptanz und führte mich auf den wunderbaren Weg eines ganzheitlich, gesunden Lebensstils. Auf diesem Weg können wunderbare Dinge entstehen. Dies möchte ich gerne mit anderen teilen.

 

Ausbildung  Zertifizierte Hatha-Yoga-Lehrerin (Arhanta Yoga Ashram, Indien)